logo

Cheetah Bikes

Frank H., Berlin, Mountain Spirit

Image

Vorweg dies: In Komfort, Qualität und (fahrtechnischen) Möglichkeiten sind meine Erwartungen mit dem Cheetah Moutain Spirit vollst erfüllt worden!Ein auf der Cheetah-Website angebotenes Fahrtraining zum Ausprobieren kam für mich irgendwie nicht zustande, gleichwohl überzeugten mich Rahmen, Parts und Konstruktion auf fast den ersten Blick.Ich blätterte im Bike-Workshop 2002 (im November des Jahres zuvor) und kam irgendwie von den Cheetah-Abbildungen nicht mehr los.Vom Qualitäts Hype speziell des Spirit war in „Bike“ und „Mountain Bike“ bis dato nix zu vernehmen.Wollte mir als gemäßigtem Biker (ca. 1,90 m und 90 kg schwer) ein passendes – und vor allen Dingen stabiles – „Fully“ zulegen.

Es sollte was für Dauer sein, möglichst ein robuster Allrounder mit Tourerqualitäten. Zuvor war mit meinem Hardtail auf Inseln (Supertipp: Levada's kreuzen auf Madeira) oder auch schon mal auf Alpenkurs (von Garmisch nach Riva).Nun, sicherlich ist der mögliche Kritikpunkt, dass über das Web die „Katze im Sack“ gekauft wird, nur schwer entkräftbar. So können Problemchen beim Direktversand (wegen Transportschäden) auftreten – dagegen hilft der freundliche Service und die Kulanz (z. B. der Firma Cheetah). Bleiben noch die notwendigen Zeiten von wiederholten Postsendungen und Ware wird ja zudem nur bei Nachnahme ausgehändigt.Zudem fiel mir auch erst später ein, dass Rahmen-Kit, Gabel und Dämpfer nur eine Variante von vielen Möglichkeiten darstellen. So nutzte ich den Rückversand wegen missglückten Transports zum Komplettaufbau des Bikes (ich rechnete da einfach mal den noch zu veranschlagenden finanziellen Aufwand nach Erhalt der drei Bike-Herzteile).Irgendwann viel später packte ich dann mein Komplettrad aus. Dann die ersten Fahrübungen und große Freude! Merkte leider auch sehr bald, dass die Magura-Louise (hinten) nachpumpte und (warum auch immer) bekam ich das Hinterrad nicht aus dem CNC-Ausfallende. Schock, Frust – Fahrwege in der großen Stadt zum Schrauber-Freak (der Beste nach meinen Erfahrungen bisher in B. – den Namen verrate ich auf Anfrage) und natürlich neuerlich Finanzen waren angesagt.Und: wieder Kulanz bei Cheetah (und auch Magura): irgendwann später gab es Ausfallenden gratis bzw. Louise Bremssteine.Dann die ersten Wochenendtouren… und das gute Gefühl hält bis heute an!Aller Aufwand hat sich gelohnt – Ware genau dieser Art kriege ich bisher halt nicht am Ladentisch. Art, , Qualität, Image und Konditionen (Preis – Leistungsverhältnis) ergeben (auch) beim Spirit einen runden Mix.Nun, manchmal nervt (wetterbedingt) die Louise. Ahne, auch dass „blaue Blut“ ändert da nix dran.Ärgern tue ich mich heute manchmal, weil ich bei der Fa. Cheetah (vor dem Komplettaufbau) nicht genau ansagte, dass 1 – 2 Spacer auf die Federgabel sollen. Habe nämlich ziemlich laboriert mit Vorbauten dann. Tauschte per Post einen Roox-Vorbau im Winkel, der war aber erst nicht vorrätig und also nutzte ich zwischenzeitlich einen anderen Vorbau. Mittlerweile will ich variabler sein, bin nicht so zufrieden mit dem tiefen und festgelegten Lenker. Demnach wären Roox Lenker und Vorbau gegen Syntace VRO auszutauschen oder zumindest ein winkelverstellbarer Xtreme Vorbau (oder ähnlich) zu beschaffen. Dies wäre halt nicht nötig, wenn Spacer gleich einberechnet worden wären.Nun ja, ich schreibe detailliert, persönlich und kritisch. Beinharte Konkurrenzen bestimmen den Bikemarket Wettbewerb.Habe jedenfalls bisher nicht den Aufwand betreut, weil genau „mein Ding“ gefunden.Ich wünsche der Belegschaft von Cheetah friedliche Weihnachten, ein erfolgreiches 2003 mit guten bis besten Umsätzen!

  • Share
Image

Vorweg dies: In Komfort, Qualität und (fahrtechnischen) Möglichkeiten sind meine Erwartungen mit dem Cheetah Moutain Spirit vollst erfüllt worden!Ein auf der Cheetah-Website angebotenes Fahrtraining zum Ausprobieren kam für mich irgendwie nicht zustande, gleichwohl überzeugten mich Rahmen, Parts und Konstruktion auf fast den ersten Blick.Ich blätterte im Bike-Workshop 2002 (im November des Jahres zuvor) und kam irgendwie von den Cheetah-Abbildungen nicht mehr los.Vom Qualitäts Hype speziell des Spirit war in „Bike“ und „Mountain Bike“ bis dato nix zu vernehmen.Wollte mir als gemäßigtem Biker (ca. 1,90 m und 90 kg schwer) ein passendes – und vor allen Dingen stabiles – „Fully“ zulegen.

(mehr …)

  • Share
Jetzt CHEETAH Fan werden!
Folgen Sie uns!
zu Facebook