logo

Cheetah Bikes

Franz K., Passau, MountainSpirit II.

Image

In den letzen Jahren, in denen mein Bruder, unser Nachbar und ich mit meinem Vater zusammen unzählige „Bike-Kiolometer“ gesammelt haben, mußten wir ständig verwunderte und lachende Kommentare der Waldspaziergänger erdulden, denn mein Vater hatte als einziger kein Fully mit sattem Federweg, geschweige denn Scheibenbremsen oder ein high-end Planeten Schaltgetriebe. Er traute sich noch immer mit seinem 20 Jahre alten Kettler Alurad „Safari Street“ – einem der ersten Alu-Räder, die in Großserie hergestellt wurden – auf die Trails. Das einzige, was zu den Trails paßte, war die Farbe: „Safari Grün“.

Daraufhin beschlossen wir, unserem „Oldie“ ein neues Top-Bike als Gemeinschaftsgeschenk zu seinem 50. Geburtstag zusammenzustellen und zu beschaffen. Ein Cheetah Mountain Spirit II! Seitdem reißt er sich nach der Arbeit regelrecht die Klamotten vom Leib und springt ins Trikot, ab zum Biken und losgeht's. Mittlerweile können wir nur noch die neugierigen und neidischen Blicke der Passanten mit einem breiten Grinsen genießen. Geschmeidig und rasant wie ein Gepard „heitzt“ er durch die Wälder, da ist eine „Herde“ von Power-Walkern ein gefundenes Fressen für die perfekte Stollenbereifung. Die Fox Federelemente schlucken alles weg, durch den breiten FSA-Lenker hat er alles im Griff und falls er einmal festsitzen sollte, kann er den Vorteil der 14-Gang Rohloff-Schaltung voll ausnützen, im Stand hoch oder runter schalten, um nach der „Mahlzeit“ richtig durchstarten zu können. Falls ihm dann einmal der Förster über den Weg läuft, dann beißt die „Louise FR“ richtig zu. Mein Vater ist sichtlich mehr als zufrieden mit seinem Bike, was aber auch mich ein wenig neidisch macht, denn ich möchte ebenfalls ein Cheetah Bike (Mfr 03)- allerdings bin ich noch nicht 50- sondern ein armer, junger Schüler.

  • Share
Image

In den letzen Jahren, in denen mein Bruder, unser Nachbar und ich mit meinem Vater zusammen unzählige „Bike-Kiolometer“ gesammelt haben, mußten wir ständig verwunderte und lachende Kommentare der Waldspaziergänger erdulden, denn mein Vater hatte als einziger kein Fully mit sattem Federweg, geschweige denn Scheibenbremsen oder ein high-end Planeten Schaltgetriebe. Er traute sich noch immer mit seinem 20 Jahre alten Kettler Alurad „Safari Street“ – einem der ersten Alu-Räder, die in Großserie hergestellt wurden – auf die Trails. Das einzige, was zu den Trails paßte, war die Farbe: „Safari Grün“.

(mehr …)

  • Share
Jetzt CHEETAH Fan werden!
Folgen Sie uns!
zu Facebook